WING TSUN

IN DER UFA-FABRIK

Viktoriastraße 18 - 12105 Berlin

VESQ Modern Yoga

In der WT-Schule Lankwitz!

 

Sicherlich haben die meisten von Euch schon einmal von Yoga gehört oder auch eine Yogastunde besucht. Manch einen hat sogar die Begeisterung gepackt und er macht regelmäßig Yoga. Wer eine Yogastunde besucht praktiziert Hatha-Yoga. Es gibt verschiedene Yoga-Schulen und in jeder sind die Abfolgen der Asanas (Yogastellungen) anders, aber es ist immer Hatha-Yoga. Der Unterschied der verschiedenen Yoga-Schulen liegt in der Tradition des Meisters, dem die Schule folgt. So nennen die einen ihr Yoga z.B. Bikram-Yoga, andere Ashtanga-Yoga oder Iyengar-Yoga. Manche Yogastile sind körperlich sehr anstrengend, andere eher meditativ.

Yoga stammt aus Indien und umfasst sehr viel mehr als nur den körperlichen Yoga, den Hatha-Yoga, wie er auch genannt wird. Sicherlich ist dies für viele Menschen der Einstieg in die Yogapraxis aber eben nicht alles. Das Wort Yoga stammt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie "Einheit, Harmonie". Es geht also um mehr als nur körperliches Wohlbefinden. Yoga ist ein Übungssystem zur Förderung und Erlangung von Gesundheit, Wohlbefinden und Harmonie, Erweckung schlafender Fähigkeiten und Erweiterung des Bewusstseins.

 

 

Ist Yoga eine Religion?

Viele Menschen halten Yoga für eine Religion und stehen dem daher skeptisch gegenüber. Aber Yoga hat nichts mit Religion zu tun.

Yoga ist eine Wissenschaft, genau wie Mathematik, Physik oder Chemie. Physik ist weder christlich noch buddhistisch. Religionen brauchen Glaubenssätze. Ein Muslim hat bestimmte Glaubenssätze, ein Hindu andere, ein Christ wieder andere. Was glauben angeht hat Yoga nichts zu sagen: Es fordert nicht auf, an irgendetwas zu glauben. Yoga sagt: Erfahre!

So wie die Wissenschaft das Experiment fordert, fordert Yoga die Erfahrung. Nur die Richtung ist eine andere. Experiment bedeutet, dass du etwas im Außen, und Erfahrung, dass Du etwas im Inneren tust.

Yoga gründet in der Existenz, in deinen Erfahrungen und im Experimentieren damit. Keine Überzeugung, keinerlei Glaube sondern nur der Mut in die eigene Erfahrung zu gehen.

Du kommst nicht durch Glauben zur Wahrheit sondern nur durch eigene Erfahrungen.

Yoga und VESQ

Wir bei VESQ nennen unser Yoga „modern-yoga". Modern deshalb, weil wir Yoga einerseits so verstehen wie es gedacht ist. Ein System um sich selbst zu erfahren, seine Individualität zu erkennen und auch zu leben, andererseits die religiösen Handlungen und Anbetungen der hinduistischen Götter außen vor lassen, wo sie in der traditionellen Yogalehrerausbildung eine große Rolle spielen.

Dies ist keine Kritik an Glaubensrichtungen anderer sondern ein sich Beziehen auf das Wesentliche.

Der Yoga Unterricht in unserer westlichen Kultur setzt den Schwerpunkt auf Hatha Yoga, wie oben beschrieben und lässt die Yoga-zweige wie Bhakti Yoga, Jnana Yoga und Raja Yoga, die teilweise vom hinduistischen Glauben geprägt sind, einfach weg. Aber auch diese Yoga Wege haben sehr viel zu vermitteln, Dinge, die weit über das körperliche Yoga hinausgehen und für die Entwicklung unseres Selbst unabdingbar sind. Daher wäre es schade, diese aus Angst vor religiösen Einflüssen, wegzulassen.

Wir bei VESQ bieten außer einer qualitativ hochwertigen Yogastunde, in der das körperliche Yoga gelehrt wird (Asanas und Pranayama) auch Workshops und Seminare, die das Wissen dieser anderen Yogazweige neutral vermitteln.

Yoga und VESQ wingtsun

Wie viele von Euch wissen, ist eine der drei Säulen des Wing Tsun der Buddhismus. Auch Siddharta Gautama, eher bekannt als Buddha, was soviel heißt wie der Erleuchtete, war Inder, der in jungen Jahren als privilegierter Adliger, abgeschirmt vom Leid der restlichen Welt, in einem Palast aufwuchs. Als er dann mit der Realität konfrontiert so nicht mehr leben wollte, zog er in die Welt und versuchte in Askese die Wahrheit zu finden. Nach einigen Jahren erkannte er, dass auch das nicht der Weg ist.

Da ihm das Leben ohne Sorgen im Palast, aber auch ein Leben in Armut und Askese seinen zielen nicht näher brachte, gab er die über lieferten Religionen und ihre Methoden auf, suchte seinen eigenen Weg und übte sich dabei vor allem in der Meditation.

 

Er nannte dies den „Mittleren Weg", weil er die Extreme anderer religiöser Lehren meidet. Seine Erkenntnisse sind frei von Religionen und basieren auf einfache Wahrheiten, die es zu entdecken gilt. Und hier finden wir die Verknüpfung zum „modern Yoga", wie es, frei von religiösen Verstrickungen gedacht ist. Im Buddhismus wie im Yoga geht es um die Selbstverwirklichung. Wir im „modern Yoga finden hier dieselben edlen Wahrheiten und Pfade wie im Buddhismus, kombiniert mit Bewegungen, die unseren Körper trainieren und unsere Energien zum fließen bringen. Innerhalb der VESQ Schulen wird es neben dem normalen Yoga-Unterricht an den VESQ Schulen auch eine Ausbildung zum Yoga-Lehrer geben. Interessenten können sich jederzeit bei Sifu Kenan oder bei mir melden.

VESQ Modern Yoga
Trainingsangebote
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
10:00-11:00WT gemischt ab 13 J.
UFA-F. Tanzraum 1
      10:00-11:00WT gem. ab 13 Jahre
UFA-F. Dojo
   16:00 – 17:00WT Kinder 4-8 Jahre
UFA-F. FZ
     
   17:15 – 18:15WT Kinder 9-12 Jahre
UFA-F. Tanzraum 1
  
   18:50 – 19:50WT gem. ab 13 Jahre
UFA-F. Tanzraum 1
   19:00 – 21:00Ausbilderklasse
      19:30 – 21:30Ausbildertraining
UFA-F. Tanzraum 1
  
   20:15 – 21:15WT gem. ab 13 Jahre
UFA-F. FZ
     
Freitag Samstag Sonntag was sonst noch
           
   11:00 – 13:00Ausbilderklasse     
18:00 – 19:00WT gemischt ab 13 J.
UFA-F. Dojo
        
19:00 – 20:00WT gemischt ab 13 J.
UFA-F. Dojo
        
Die WT-Schule Lankwitz ist offizielles Mitglied im VESQ-Verband